Content-Produktion

Damit in der Produktion von Inhalten eine einheitliche Markenwahrnehmung gelingt, sind vier Aspekte, zusammenfassend betrachtet, zu berücksichtigen:

  • Keyword-Analyse: Die richtigen, sprich aktuellsten Schlagworte sind erfolgsentscheidend.
  • Relevanter Content: Inhalte richten sich nach den Zielgruppen, nach deren Bedürfnissen und Suchanfragen. Aktuelle Themen erhöhen das Interesse und die Nachfrage. Inhalte müssen multimedial angeboten werden.
  • Social Media: Präsenz in den sozialen Netzwerken hat oberste Priorität. Eine Community führt zu mehr Reichweite und lockt neue Kunden an. Blogs ermöglichen ebenso den interaktiven Dialog mit B2B- und B2C-Zielgruppen.
  • Redaktionsplanung: Eine qualitativ hochwertige Content-Produktion erfordert eine sehr gute redaktionelle Planung inkl. Produktions- und Themenplan.

Bildquelle: Hilker, 2017, S. 173

Content-Produktion

Beitragsnavigation